Ehrung im Rathaus

Tag des Ehrenamtes in Aktion: Feierliche Ehrung von Engagement im Rathaus Neukölln am 05. Dezember 2021

Der 05. Dezember ist der Tag des Ehrenamtes – und wir sagen Danke! Danke für das facettenreiche Engagement im Bezirk Neukölln, in Berlin, in Deutschland, Europa und weltweit. Der Tag des Ehrenamtes ist für uns eine passende Gelegenheit, die vielen Ehrenamtlichen aus Neukölln zu würdigen und ihnen Anerkennung für ihr Engagement auszusprechen.

Dieses Jahr hatten wir für diese Würdigung eine sehr persönliche und freudige Gelegenheit, denn am Sonntag, den 05. Dezember 2021 fand unsere jährliche Ehrung von herausragendem Engagement im Rathaus Neukölln statt. Im Saal der Neuköllner Bezirksverordnetenversammlung wurden allerdings nicht nur die Ehrenamtlichen gefeiert – sondern auch die Verleihung des Titels „Fair-Trade Stadtbezirk“, den Neukölln nun trägt.

Einige Impressionen der Veranstaltung, die übrigens unter strengen Hygienemaßnahmen und 2G+-Regeln stattfand, könnt Ihr in diesem Blogbeitrag nachlesen – viel Spaß beim Lesen!

Die zu Ehrenden hören der Musikerin Marla zu.
Die Musikerin Marla lockerte die Ehrung auf

Etwa 30 Ehrenamtliche haben sich mit ihren Begleitpersonen im Saal der BVV eingefunden und wurden von dem Engagementbeauftragten des Bezirks Neukölln – Philipp Rhein – herzlich willkommen geheißen. Musikalisch wurden sie von der Singer/Songwriterin Marla begrüßt, die der feierlichen Ehrung mit ihren Songs einen schönen Rahmen gab. Die Übergabe von Urkunden und Geschenken als Würdigung für das vielseitige Engagement in Neukölln leitete der Bezirksbürgermeister mit anerkennenden Worten an die Gäste ein:

Im Namen des Bezirks möchte ich Danke sagen für das Engagement, für den Einsatz an den unterschiedlichsten Stellen: ob in der ganz konkreten Nachbarschaftshilfe, der ehrenamtlichen Unterstützung in Kinder- und Jugendprojekten oder bei der Arbeit im sozialen Bereich. An so vielen Stellen leisten Neuköllner Engagierte einen großen Beitrag, um unseren Bezirk lebenswerter, solidarisch und nachhaltig zu gestalten.

Bezirksbürgermeister Martin Hikel

Das Engagement, das bei der Ehrung gewürdigt wurde, ist so divers und vielseitig, wie die Freiwilligen selbst. Mit dabei waren unter anderem zwei Ehrenamtliche vom „Weißen Ring“, die Opfer von Gewalttaten unterstützen, Engagierte, die eine Ausgabestelle für Lebensmittel im Projekt „Laib und Seele“ geschaffen haben und diese seit Jahren betreiben sowie ein Kung-Fu- und Fitnesstrainer, der seine Fähigkeiten an Kinder und Jugendliche im Kiez weitergibt – Menschen, die selbst Erfahrungen mit Flucht und Ankommen in Deutschland haben und nun anderen geflüchteten Menschen in Deutschland mit ihren Erfahrungen weiterhelfen.

Die verschiedenen Ehrenamtlichen übernehmen Verantwortung für Andere und setzen sich für eine solidarische Gesellschaft ein. Sie bringen ihre Erfahrungen ein, teilen Wissen und unterstützen andere Menschen mit ihren Fähigkeiten.

Wir vom Neuköllner EngagementZentrum sind beindruckt von den Geschichten und Biografien der Freiwilligen und sind sehr froh, im Bezirk auf so viele Menschen zu treffen, die sich engagieren. An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön, auch an all die Engagierten, die nicht zur Ehrung im Rathaus anwesend sein konnten

Die Steuerungsgruppe "Faire und Nachthaltiges Neukölln mit dem Fair-Trade Ehrenbotschafter und dem Bezirksbürgermeister.
Die Steuerungsgruppe „Faires und Nachhaltiges Neukölln“

Bezirksbürgermeister Martin Hikel spricht zu den Engagierten und dankt ihnen für das vielseitige Engagement.
Martin Hikel spricht zu den Engagierten

Zum Abschluss der feierlichen Ehrung verlieh Herr Manfred Holz – Fair-Trade Ehrenbotschafter von „Fairtrade Deutschland“ – dem Bezirk Neukölln den Titel „Fair-Trade Stadtbezirk“. Der Bezirk hat mit Bravour alle Kriterien für das Siegel „…bestens geschafft, ganz nach dem Motto: Visionen ohne Aktionen bleiben eben Illusionen“, so Holz. Neukölln ist damit die 777. „Fair-Trade Town“ in Deutschland und der neunte Berliner Bezirk mit diesem Titel, über die Hälfte der Einwohner*innen in Deutschland leben somit in einer fairen Stadt oder einem fairen Bezirk.

Herr Holz übergab anschließend die Verleihungsurkunde an den Bezirksbürgermeister Martin Hikel. Dabei stellte er nochmal die Bedeutung des fairen Handels heraus:

Solidarität muss wieder ein moderner Begriff sein. […] Fairer Handel lebt nur vom Handeln. Als reichste Industrienation stehen wir nämliche alle in der Pflicht, unseren konkreten Beitrag gegen Armut zu leisten.

Fair-Trade Ehrenbotschafter Manfred Holz

Einen großen Anteil an der Verleihung des Siegels trug die Steuerungsgruppe „Faires und nachhaltiges Neukölln“. Seit 2018 bringt die Steuerungsgruppe Expertisen aus verschiedenen Bereichen – etwa Zivilgesellschaft, fairer Handel, Verwaltung und Politik – zusammen und zeigt auch Präsenz in der Öffentlichkeit. Die Steuerungsgruppe ist die zentrale Informationsstelle, um den Bezirk fairer und nachhaltiger zu gestalten. Vielen Dank an den freiwilligen Einsatz der Steuerungsgruppe für die Verleihung dieses Titels!

Den Ausklang rundete ein Buffet mit Fingerfood und Getränken ab und bot den Gästen die Möglichkeit, sich austauschen. Wir haben uns sehr gefreut, den Ehrenamtlichen aus dem Bezirk eine würdige Anerkennung ihres Engagements zu bieten. Würdigung ist und bleibt eine wichtige Säule der Anerkennung des Ehrenamts und wir sind froh, etwas an die engagierten Menschen Neuköllns zurückgeben zu dürfen.

Wenn Euch die Ehrenamtlichen und ihr Einsatz inspiriert haben, schaut doch gern bei uns im Neuköllner EngagementZentrum vorbei oder vereinbart einen Termin für eine Engagementberatung bei uns: Wir finden das passende Engagement auch für Euch!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Skip to content